Dr. Alexa Höhn
Archäobotanikerin

Campus Westend, Poelzig-Bau
Zimmer Q4, 6.451

Tel.: 069 798-32089
Fax: 069 798-32104
Email: a.hoehn(at)em.uni-frankfurt.de

Postanschrift:
Goethe-Universität
Institut für Archäologische Wissenschaften
Abteilung Vor- und Frühgeschichte
Archäologie und Archäobotanik Afrikas
Norbert-Wollheim-Platz 1
60629 Frankfurt am Main


Forschungsinteressen

Forschungsprojekte

Wissenschaftlicher Werdegang

Ausgewählte Publikationen


Forschungsinteressen

Archäobotanik und Vegetationsgeschichte Afrikas:

  • Holozäne Vegetationsgeschichte West- und Zentralafrikas
  • Einfluss des Menschen auf die Gehölzvegetation, Entstehung von Kulturlandschaften
  • Nutzung der Gehölzvegetation
  • Entwicklung eines Bestimmungsschlüssels für zentralafrikanische Holzkohlen

Methoden:

  • Archäologische Holzkohlen

Regionale Spezialisierung auf West- und Zentralafrika. Feldarbeiten in: Burkina Faso, Benin, Kamerun.

hoch


Forschungsprojekte (Mitarbeit)
  • Development of complex societies in sub-Saharan Africa: The Nigerian Nok Culture (seit 2012)
  • Human impact in coastal West Central Africa from the Iron Age to colonial times – reflected in the charcoal of Dibamba 1 (2010/2011)
  • Ökologischer Wandel und kulturelle Umbrüche in West- and Zentralafrika (2005-2009)
  • Kulturentwicklung und Sprachgeschichte im Naturraum Westafrikanische Savanne (1997-2002)

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Langfristvorhaben: Development of complex societies in sub-Saharan Africa: The Nigerian Nok Culture

2010/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt: Human impact in coastal West Central Africa from the Iron Age to colonial times

2005-2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschergruppe 510: Ökologischer Wandel und kulturelle Umbrüche in West- und Zentralafrika

2005
Promotion, Goethe-Universität, Frankfurt. Titel: Zur eisenzeitlichen Entwicklung der Kulturlandschaft im Sahel von Burkina Faso. Untersuchungen von archäologischen Holzkohlen

2003
Wissenschaftliche Hilfskraft im BIOTA-Projekt

1997-2002
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 268: Kulturentwicklung und Sprachgeschichte im Naturraum Westafrikanische Savanne

1991-1997
Studium der Botanik, Zoologie und Physischen Geographie an der Goethe-Universität Frankfurt.

1988-1991
Ausbildung zur Buchhändlerin bei der Universitätsbuchhandlung Blazek & Bergmann in Frankfurt/Main

1968
geboren am 22.9. in Hamburg

hoch


Ausgewählte Publikationen

Höhn, A. & K. Neumann: The palaeovegetation of Janruwa (Nigeria) and its implications for the decline of the Nok Culture. Journal of African Archaeology. DOI 10.3213/2191-5784-10296, 18 Nov 2016.

Höhn, A. & K. Neumann (2012): Shifting cultivation and cultural landscape development during the Iron Age (0-1500 AD) in the Sahel of Burkina Faso, West Africa - Insights from archaeological charcoal. Quaternary International 249: 72-83. doi: 10.1016/j.quaint.2011.04.012

Höhn, A., S. Kahlheber, K. Neumann & A. Schweizer (2007): Settling the rain forest – the environment of farming communities in Southern Cameroon during the first millennium BC.- In: Runge, J. (ed.): Dynamics of Forest Ecosystems in Central Africa during the Holocene: Past – Present – Future. Palaeoecology of Africa, 28: 29-41. pdf

Vollständige Publikationsliste

hoch