Christina Beck
Archäologin


Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Postanschrift:
Goethe-Universität
Institut für Archäologische Wissenschaften
Abteilung Vor- und Frühgeschichte
Archäologie und Archäobotanik Afrikas
Norbert-Wollheim-Platz 1, Fach 3
60629 Frankfurt am Main


Forschungsinteressen

Forschungsprojekte

Wissenschaftlicher Werdegang


Forschungsinteressen

Vorgeschichte Afrikas:

  • Entwicklung komplexer Gesellschaften

Methode:

  • Mineralogische  und geochemische Untersuchungen (RFA) an Keramik

Regionale Spezialisierung auf Westafrika, Feldarbeiten in Nigeria.

hoch


Forschungsprojekte (Mitarbeit)
  • Graduiertenkolleg 1576: Wert und Äquivalent. Über Entstehung und Umwandlung von Werten aus archäologischer und ethnologischer Sicht (seit 2010)
  • DFG-Langfristvorhaben: Entwicklung komplexer Gesellschaften im subsaharischen Afrika: Die Nok-Kultur Nigerias (2009-2010)


Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2010
Dissertation im Rahmen des Graduiertenkollegs 1576 „Wert und Äquivalent“ zum Thema: „Der Wert der Kunst: Untersuchungen zur materiellen Beschaffenheit der Terrakotta-Figuren der Nok-Kultur Zentral-Nigerias“

2009-2010
Wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-Langfristvorhaben: „Entwicklung komplexer Gesellschaften im subsaharischen Afrika: Die Nok-Kultur Nigerias“, mineralogische und geochemische Analysen der Keramik und Terrakotta

2008
Magisterprüfung in Frankfurt/M.; Thema der Magisterarbeit:  „Petrographische und geochemische Analyse der Keramik und Terrakotta der Nok-Kultur, Nigeria“

2002-2008
Studium der Vor- und Frühgeschichte, Archäometrie und Historischen Ethnologie (als Nebenfächer) an der Goethe-Universität, Frankfurt/M. und der Eberhard Karls Universität, Tübingen.

Sonstige Tätigkeiten

Seit 2009
Führungen im Archäologischen Museum der Stadt Frankfurt

2008-2009
Wissenschaftliche Hilfskraft beim DFG-Förderprojekt zur Digitalisierung und Erschließung des Ethnographischen Bildarchivs des Frobenius-Instituts an der Goethe-Universität Frankfurt.

hoch